Ein Urlaub in Osteuropa ist eine spannende Angelegenheit, die sich kein Reiseliebhaber entgehen lassen sollte. Die breite Vielfalt an Möglichkeiten spricht für eine abwechslungsreiche Zeit in dieser interessanten Region.

Die baltischen Staaten eignen sich hervorragend für eine Individualrundreise. Weil die Länder nicht sehr groß sind, ist es möglich, den Großteil der Sehenswürdigkeiten bereits innerhalb von zwei Wochen zu erkunden.

Estland

Die estnische Hauptstadt Tallinn überzeugt in erster Linie durch ihre Museen. Das ganz große Highlight ist das Estnische Kunstmuseum Kumu im Stadtviertel Kadriorg, welches die Besucher nicht nur mit seiner prächtigen Sammlung, sondern auch mit seinem architektonischen Erscheinungsbild überzeugt.

Lettland

Lettland ist der baltische Staat, der ohne Mietwagen am einfachsten bereist werden kann. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind von der Hauptstadt Riga aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Dazu gehören neben dem Nationalpark Gauja und Küstenstädten wie Ventspils auch die Wasserfälle in Kuldiga, die als breiteste Wasserfälle in Europa bekannt sind.

Litauen

Anhänger des barocken Baustils äußern sich immer wieder begeistert über die litauische Hauptstadt Vilnius, die mehrere Gebäude aus dieser Epoche beinhaltet. Die Wasserburg von Trakai und die zweitgrößte litauische Stadt Kaunas befinden sich nicht allzu weit von Vilnius entfernt. Im westlichen Teil des Landes lohnt sich im Sommer ein Badeurlaub an der Kurischen Nehrung.

Russland

Städtetrips in Osteuropa erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Region verfügt über eine Reihe an interessanten Großstadtmetropolen, die mit ihren imposanten Sehenswürdigkeiten die Herzen der Urlauber im Sturm erobern.
Die luxuriösen Paläste aus dem 18. Jahrhundert in Sankt Petersburg sind eine Augenweide. Die historische Innenstadt besitzt rund 2300 Paläste, Schlösser und Prunkbauten. Sie wird oftmals mit Venedig verglichen und ist Bestandteil der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe.

Tschechien

Das Zentrum von Prag ist eine kunsthistorische Schatzkammer. Außerdem lohnt sich eine Fahrt mit der Standseilbahn zum Petrin-Turm. Der Aufstieg zur Nachbildung des Eiffelturmes von Paris beschert den Touristen eine atemberaubende Aussicht auf die Metropole.

Ungarn

Im wunderschönen Budapest werden die Stadtteile Buda und Pest durch die Donau getrennt. Die Verbindung besteht aus insgesamt neun Brücken. Das auffälligste Erscheinungsbild hat die außergewöhnliche Kettenbrücke.

Ungarn ist nicht nur für eine Städtereise gut. In den Sommermonaten genießen zahlreiche Touristen einen entspannten Badeurlaub am Balaton, der auf Deutsch Plattensee heißt. Wassersportler kommen am größten See des Landes ganz auf ihre Kosten, und für Radfahrer gibt es seit einigen Jahren einen Rundweg um den See.

Wasserratten haben in Osteuropa auch die Gelegenheit, einen Urlaub am Meer zu verbringen. Das Ostseebad Swinemünde befindet sich auf dem polnischen Teil der Insel Usedom und gehört zu den beliebtesten Ferienorten des Landes.

Am Schwarzen Meer sind die Temperaturen in den Sommermonaten deutlich wärmer. Die beiden Touristenhochburgen Goldstrand bei Varna und Sonnenstrand in der Nähe von Burgas haben im Laufe der Jahre dem Tourismus in Bulgarien zu einer hohen Popularität verholfen und werden immer wieder gut besucht.