Bulgarien und seine Sehenswürdigkeiten

Der südosteuropäische Staat Bulgarien ist ein perfektes Urlaubsland. Mit etwas mehr als sieben Millionen Einwohnern ist das Land eher gering besiedelt. Es hat eine Küste am Schwarzen Meer, was für Touristen natürlich Sonne, Strand und Wassersport bedeutet. Auch kann man in dem Meer hervorragend schnorcheln.
Da Bulgarien eher am Rand Europas liegt, ist es noch nicht so touristisch wie andere Länder im Süden des Kontinents. Das macht den Urlaub in Bulgarien aufregender und authentischer, da viele unentdeckte Orte gefunden werden können und nicht überall Touristen sind.
Gleichzeitig ist Bulgarien wunderschön.
Die Hauptstadt, Sofia, ist auch das kulturelle Zentrum des Landes. Sie gehört zu den ältesten Städten Europas. Jeder fünfte Einwohner von Bulgarien wohnt in Sofia, was dazu führt, dass die Stadt sehr lebendig und vielfältig ist. Das kulturelle Angebot ist groß und umfasst Theater, Museen, Kinos und vieles mehr.
Architektonisch Interessierte werden ihre helle Freude an den vielen Stilen, die es in Sofia gibt, haben. Aber auch alle anderen werden von Gebäuden wie etwa dem alten Fernsehturm begeistert sein, da diese einfach schön sind.
Über ganz Bulgarien verstreut gibt es eine Vielzahl von Klöstern, Kirchen und Kathedralen zu bewundern, was an der orthodoxen Prägung des Landes liegt.

Einzigartige Erlebnisse in Bulgarien

Zu einem der beeindruckendsten Naturschauspiele Bulgariens gehört der Wasserfall Polska Skakavitza. Aber auch der uralte Steinwald Taukliman Srebarna ist einen Besuch wert und wird die ganze Familie faszinieren.
Herrlich wandern lässt es sich unter anderem rund um das berühmte Kloster Rila, in dem sich ein überaus interessantes Museum befindet. Es gehört zum Weltkulturerbe und wer mag, kann sich die vielen erhaltenen Mönchszellen anschauen.
Einzigartig ist auch die Vielfalt an Kurorten, die es an der Küste Bulgariens gibt. Zudem findet sich hier der sogenannte Goldstrand, der einen paradiesischen Tag verspricht, und die wundervolle alte Stadt Burgas.