Übernachten wie im Märchen 1001 Nacht

Das Königreich Marokko bietet seinen Gästen traumhafte Hotels in den beliebten Urlaubsorten an. Dazu zählen die Orte Agadir, Casablanca, Rabat und Tanger an der Küste sowie Marrakesch im Binnenland. Direkt oder in der Nähe der langen Sandstrände liegen in Agadir zahlreiche renommierte Hotels. Ebenfalls verfügen die anderen Städte über Fünf-Sterne-Hotels bekannter Ketten. Fast alle Hotels verfügen über klimatisierte und geheizte Zimmer, Pools, Fitnesscenter sowie über Tennisplätze. In der Nähe einiger Hotels liegen traumhafte Golfplätze. Verwöhnt werden die Hotelgäste in den Spa- sowie Wellnessbereichen der Hotels, die über Dampfbäder, türkische Bäder sowie Hammams verfügen. Für das kulinarische Wohl der Gäste sorgen die Restaurants in den Hotels.

In den Agdal-Gärten und Menaragärten lustwandeln

Wer einen Urlaub in Marokko verbringt, sollte sich die zahlreichen Sehenswürdigkeiten des Landes ansehen. Eine Fahrt nach Marrakesch lohnt sich auf jeden Fall. Die im Jahr 1070 gegründete Stadt verfügt über zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Die Altstadt mit den zauberhaft angelegten Menaragärten und Agdal-Gärten wurde im Jahr 1985 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. Hier stehen beispielsweise auch die Koutoubia-Moschee aus dem 12. Jahrhundert, die Kasbah sowie der Ben-Jusuf-Medersa. Hauptattraktion ist allerdings der weltberühmte mittelalterliche Markt, der “Djemaa el Fna” mit seinen Gauklern, Geschichtenerzählern und Schlangenbeschwörern. Gern werden frische Gewürze und Lederwaren, die in den Souks angeboten werden, als Mitbringsel gekauft.

Das “Maghrebinische Königreich”

Bereits vor viertausend Jahren wurde das Gebiet des heutigen Marokkos von Berber-Stämmen besiedelt. Um 1200 vor Christus gründeten die Phönizier ihre Handelsniederlassungen an der Küste, die nach den Punischen Kriegen von den Römern übernommen wurden. Um 700 begannen die Araber das Gebiet zu islamisieren und nannten das Land “Maghreb”, es ist das arabische Wort für “Sonnenuntergang” oder “Westen”. Seitdem ist der offizielle arabische Name des Landes Al-Maghrib. Nach vielen Kämpfen mit Spaniern, Portugiesen, Franzosen und Deutschen erlangte Marokko im Jahr 1956 endlich seine Unabhängigkeit. Allerdings blieben die Exklaven Ceuta und Melilla weiterhin im spanischen Besitz. Regiert wird die konstitutionelle Monarchie seit 1999 von König Mohammed VI., der zum Stamm der Alawiden gehört.

Urlaub in Marokko

Aufgrund seiner Lage im Nordwesten Afrikas und des angenehmen Klimas ist das Land bei den Touristen sehr beliebt. Im Nordwesten ist das Klima mediterran, während es im Süden und Südosten saharisch-kontinental ist. Dadurch ist es auch im Winter sehr mild, im Januar liegen die Temperaturen bei 12 Grad Celsius. Agadir beispielsweise liegt am Atlantischen Ozean und wird von den Gebirgszügen des Mittleren und Hohen Atlas umrahmt. Aufgrund der südlichen und geschützten Lage ist Agadir besonders bei Strandurlaubern beliebt. Hier liegen die Temperaturen das ganze Jahr hindurch bei 24 Grad Celsius. Tagesausflüge können nach Marrakesch, Tiznit, Essaouira sowie in die Gebirgszüge des Atlasgebirges unternommen werden.