Hotels auf den Kapverden

Die zauberhafte afrikanische Inselgruppe Kapverden, auch oft Kap Verde genannt, lockt alljährlich zahlreiche Besucher aus aller Welt an.
In den Wellen des Atlantik lassen sich traumhafte Badestunden verbringen und die Palmenstrände erfüllen alle Klischees der Karibik.
Natürlich gibt es eine große Menge an Hotels in dem kleinen Inselstaat, die größtenteils vertretbare Preise haben.
Dabei befinden sich die schönsten Zimmer natürlich direkt an einem Strand und haben die Sicht aufs Meer. Da die Inseln alle recht klein sind, ist der nächste Strand aber auch nie weit entfernt.
Wer sich nach ein wenig Infrastruktur und weniger Unberührtheit sehnt, sollte sich ein Hotel in der kapverdischen Hauptstadt Praia buchen, die auch für Familien mit Kindern ein buntes Programm bietet und ansonsten mit ihrem Nachtleben besticht.
Besonders beliebt sind übrigens die kapverdischen Wellness-Hotels, die sich bestens für einen absolut entspannten Urlaub anbieten und garantiert dafür sorgen, dass sich jeder Besucher sofort in das Archipel verliebt.

Sehenswürdigkeiten

Von den Kapverdischen Inseln sind neun Stück bewohnt und lassen sich über regelmäßig fahrende Fähren auch gut erreichen.
Fast jeder Besucher der Inselgruppe wird einmal deren Hauptstadt Praia besichtigen, in der etwas mehr als 100.000 Menschen wohnen. In dem Gewirr der engen Gassen lässt sich das kapverdische Lebensgefühl erfahren und die Märkte, die oft in der Stadt stattfinden, zeigen ganz deutlich die afrikanische Prägung von Kapverden.
Sowohl der Platz der Republik als auch die Ruinen der ehemaligen Kathedrale von Praia gehören zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Inselgruppe.
Besonders sehenswert sind übrigens kapverdische Konzerte, die sich oft recht spontan in einer Bar ereignen. Die Musiker sind hier außerordentlich talentiert.
Der noch aktive Vulkan Pico de Fogo, der stolz über 2000 Meter hoch in die Lüfte ragt, ist eine weitere Top-Sehenswürdigkeit der Kapverdischen Inseln. Eine Wanderung zur Spitze des majestätischen Berges lohnt sich auf jeden Fall, schon allein um der fabelhaften Aussicht willen.

Wissenswertes

Die Kapverden verfügen über ungefähr eine halbe Million Einwohner und dankbarerweise sind die Inseln noch gar nicht so stark von Touristen besucht, sodass es möglich ist, das ursprüngliche Leben zu spüren.
Übrigens sind die Inseln aus Vulkanformatierungen entstanden, was sich besonders bei einer Wanderung auf den Pico de Fogo bemerkbar macht, aber natürlich kein Grund zur Unruhe ist. Zum letzten Mal ist der Vulkan im Jahre 1995 ausgebrochen.
Die touristischste der Inseln ist Sal, sie verfügt über besonders viele schöne Strände.
Von den 15 Inselchen sind nur neun bewohnt. Allesamt profitieren die westlich von Afrika gelegenen Inseln von warmen Winden und der Nähe zum Äquator, was die Kapverdischen Inseln rund um das Jahr zu einem attraktiven Reiseziel macht.

Der Urlaub auf den Kapinseln

Die meisten Besucher der Kapverdischen Inseln wollen sich an den schönen Stränden entspannen und genüsslich braun werden.
Auch Wassersportarten, insbesondere Tauchen und Windsurfen, gehören zu den beliebtesten Aktivitäten auf den Inseln, die sich für derlei Sport auch bestens anbieten.
Neben touristischen, kulturell interessierten Exkursionen ist es zumeist in den Hotels und an den Stränden der Kapverden am schönsten und auch das afrikanisch angehauchte Essen sowie die Kultur sind sehr interessant und exotisch.