Übernachtung in Antalya

Das Hotel Hillside Su ist eine beliebte Anlage in der Touristenhochburg Antalya, die zu den bekanntesten Ferienorten an der Türkischen Riviera gehört. Die moderne Einrichtung ist ein optischer Leckerbissen, der den Urlaubern sofort ins Auge sticht. Eine Treppe führt die Gäste des Hotels unmittelbar zum Strand und den zahlreichen Bars an der Promenade. Das freundliche Personal zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Fachkompetenz aus. In diesem Hotel spielt die Sauberkeit eine bedeutende Rolle und trägt mit Sicherheit eine Menge zum ausgezeichneten Ruf der Einrichtung bei. Die Speisen im Restaurant des Hauses sind frisch und sehr vielseitig.
Das Mediterra Art Hotel ist die perfekte Unterkunft für Touristen, die während ihres Aufenthaltes in Antalya Lust auf einen ausgedehnten Einkaufsbummel haben. In der näheren Umgebung befinden sich zahlreiche Boutiquen und Geschäfte mit einem breiten Sortiment an Waren für jeden Geschmack. Dieses Hotel ist relativ klein und wurde im alten Baustil errichtet. Die Gäste schätzen die Gemütlichkeit und fühlen sich auf Anhieb wie zu Hause. Es befindet sich mitten in der Altstadt und eignet sich deshalb bestens für Menschen, die an einer intensiven Erkundung der Stadt interessiert sind. Individualität wird in diesem Haus groß geschrieben. Typische Badegäste sind eher selten anzutreffen.

Sehenswertes in Antalya

Das archäologische Museum gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Kulturliebhaber, die ihren Urlaub in Antalya verbringen. Mit großer Freude widmen sich die Besucher den faszinierenden Fundstücken aus der bewegten Vergangenheit. Die Arapsu-Brücke stammt aus der römischen Antike und führt die Fußgänger über den gleichnamigen Bach im Stadtviertel Arapsuyu. In dieser Epoche gab es mehrere Eingangstore zur Stadt und zum Hafen, die bis auf eine Ausnahme jedoch nicht mehr existieren. Bei dieser Ausnahme handelt es sich um das Hadrianstor, welches an der Atatürk Caddesi zu sehen ist. Es stammt aus dem Jahr 130 und wurde 1959 einer Renovierung unterzogen. Links vom Tor befindet sich ein Turm, der ebenfalls aus der römischen Antike stammt, während der andere Turm auf der rechten Seite des Tores während der Herrschaft von Sultan Kai Kobad I. im 13. Jahrhundert entstanden ist.
Als Wahrzeichen der Stadt gilt das Minarett der Yivli-Minare-Moschee, die im Herzen von Antalya liegt. Dieses Gotteshaus wurde ebenfalls unter dem bereits erwähnten Sultan errichtet und verfügt über insgesamt sechs Kuppeln. Eine Kannelierung prägt das 38 m hohe Minarett, welches an einigen Stellen mit blauen Fliesen dekoriert und aus Ziegelsteinen zu einer Säule zusammengesetzt wurde.

Partystimmung in Antalya

In Antalya kommt mit Sicherheit keine Langweile auf. Nachtschwärmer äußern sich begeistert über das bunte Programm in der Stadt. Eine Diskothek namens Olympos ist im Kellergeschoss des 5-Sterne-Hotels Falez untergebracht und ist vor allem in der Hochsaison sehr gut besucht. Das Publikum besteht überwiegend aus jüngeren Leuten unter 30, welche die Tanzfläche bis in die frühen Morgenstunden belagern und dabei so einige leckere Cocktails zu sich nehmen. Einige Reiseveranstalter haben für ihre Kunden einen nächtlichen Ausflug nach Kemer im Angebot. Das Ziel dieser Trips ist oftmals das Kaplan Hotel in Tekirova bzw. die Disco „X“, die mit heißen Performances von Tabledancern zu den beliebtesten Adressen in Sachen Nachtleben an der türkischen Riviera gehört. Dieser Musiktempel hat schon zahlreichen Touristen dermaßen den Kopf verdreht, dass sie am liebsten gar nicht mehr in ihre Hotels zurückkehren wollten. Der Suchtfaktor ist extrem hoch und sorgt für eine bombige Stimmung unter den Gästen.

Touristenzentren in der Umgebung von Antalya

Badetouristen verbringen ihren Urlaub häufig in der antiken Stadt Side, die seit 1966 unter Schutz steht und wegen der einzigartigen Unterwasserwelt auch bei Tauchern sehr beliebt ist. Golfspieler fühlen sich in Belek ganz besonders wohl, während Naturliebhaber von den Wanderwegen in der Umgebung von Kemer begeistert sind.