Kopenhagen – eine “exzentrische” Hauptstadt

In zweierlei Hinsicht verdient die dänische Hauptstadt Kopenhagen ihren Ruf als exzentrisch. Zum einen betrifft dies ihre Lage. Wie die anderen Metropolen Nordeuropas liegt sie an der Küste und unterstreicht damit die Bedeutung des Meeres für sie und ihr Land als Handelsweg. Darüber hinaus befindet sich Kopenhagen damit unmittelbar vor der „Haustür” Schwedens. Zum anderen bedient es nicht das Klischee vom zurückhaltenden, kühlen Norden, denn Kopenhagen schäumt von nahezu südländischer Lebensfreude und einem pulsierenden Leben auf Straßen, Plätzen und in den Parks beinahe über.

Ein idealer Urlaubsort

Diese Umstände und die Tatsache, dass Dänemarks Hauptstadt außerdem für ihre Genüsse des Gaumens, ihre Kunstsammlungen und die Vielzahl der sehenswerten historischen Baudenkmäler bekannt ist, machen Kopenhagen für Touristen aus vielen Ländern zu einem interessanten und gefragten Urlaubsziel.
Wer sich also aufmacht, um die Reize dieser Metropole vor Ort zu erleben, dem steht eine große Auswahl an Hotels aller Kategorien sowohl im Zentrum als auch in der Peripherie der Stadt zur Verfügung.
Die Palette reicht dabei von dem in unmittelbarer Nähe des weltbekannten Freizeit- und Erholungsparks Tivoli gelegenen Boutique-Hotel Nimb, das seine Gäste in einem attraktiv daher kommenden Gebäude im maurischen Stil empfängt über das denkmalgeschützte Scandic Palace Hotel am Rathausplatz bis hin zum Bella Sky Comwell Hotel in unmittelbarer Nähe von Kopenhagens modernem Messezentrum.

Einige der attraktivsten Sehenswürdigkeiten Kopenhagens

Neben dem weltbekannten Wahrzeichen der Stadt, der Kleinen Meerjungfrau an der Uferpromenade, sollte der Besucher auf keinen Fall einen Bummel entlang des Nyhavn versäumen, wo hübsche Restaurants in farbenfrohen Giebelhäusern ihre Köstlichkeiten anbieten.
Wer Wert auf Glanzlichter der Architektur legt, der wird beim Betrachten des Turms der Alten Börse ins Schwärmen kommen, um deren Turmspitze sich vier senkrecht in die Höhe ragende Drachenschwänze winden. Während Schloss Christiansborg und Schloss Amalienborg sowie die riesige Frederikskirche mit ihrer freskengeschmückten Kuppel zu den populärsten Sehenswürdigkeiten Kopenhagens zählen, bietet die am Rathausplatz beginnende kilometerlange Einkaufsmeile Erlebnisse der ganz anderen Art.

Kunst und Kultur

Ganz gleich in welchem Hotel der Stadt der Besucher sein Quartier gefunden hat, der Weg zu nächsten Museum ist sicher nicht weit. Ob Nationalmuseum, Staatliches Kunstmuseum oder die Weltruf genießende Sammlung der Ny-Carlsberg-Glyptothek – sie alle spiegeln den über Jahrhunderte angesammelte Reichtum des Landes und der Stadt wider.
Kulturliebhaber kommen dagegen im Königlichen Theater am Neuen Markt, der neuen Oper auf der Insel Holmen, im neuen Schauspielhaus oder im Ny-Theater zu ihrem Recht.Flughafen Kopenhagen-Kastrup

Kopenhagen Flughafen

Der Kopenhagener Flughafen, auch Kopenhagen-Kastrup genannt, ist der größte skandinavische Flughafen und hat einen jährlichen Umschlag von etwa 21,5 Millionen Reisenden.
Viele große skandinavische Fluggesellschaften wie etwa die SAS Scandinavian Airlines nutzen den Flughafen als ihre Basis.
Als der Flughafen von Kopenhagen im Jahre 1925 eröffnet wurde, war er noch einer der einzigen privaten Flughäfen der Welt. Damals war die Piste aus Gras, aber im Laufe der Zeit wurden die Standards selbstverständlich an die heute gängigen angepasst, weshalb der Flughafen Kopenhagen-Kastrup ein sehr moderner Flughafen ist, der angenehm zu bereisen ist.
Sehr beliebt ist in Dänemark das sogenannte Plane-Spotting und es gibt eine Imbissbude, den Flieger-Grill, die als Kulturgut Dänemarks eingestuft ist, da sich dort traditionellerweise die Plane-Spotter versammeln und bei einem Würstchen die Flugzeuge vom Rande der Piste aus beobachten.

Verkehrsanbindung

Der Flughafen befindet sich im Kopenhagener Vorort Kastrup, was auch den Namen erklärt. Das Stadtzentrum von Kopenhagen ist nur acht Kilometer entfernt, weshalb der Transfer kein Problem ist.
Da der Flughafen sich auf der Insel Amager befindet, muss erst die Öresundverbindung überquert werden, um Kopenhagen selber zu erreichen. Aus diesem Grund ist der Flughafen auch einer der weltweit einzigen Airports mit eigenen Rettungsboot.
Die Öresundverbindung ist als Tunnel ausgelegt, was dazu führt, dass die Überfahrt kein Problem darstellt.
Am komfortabelsten ist eine Fahrt mit dem Taxi, die auch nicht viel kostet.
Auch gibt es eine Auswahl an Autoverleihen im Flughafen.
Kopenhagen ist sowohl mit dem Zug, der übrigens vom Flughafen aus auch nach Schweden fährt, als auch mit der Kopenhagener Metro (Station Lufthavnen) verbunden und die Fahrtzeit beträgt nur wenig mehr als 10 Minuten bis zum Zentrum der Stadt.
Vom Bahnhof aus sind die Check-In-Schalter in einer Minute zu erreichen, da der Flughafen recht übersichtlich und gemütlich ist.