Eine Reise nach London

Mit etwa acht Millionen Einwohnern ist London bei weitem die größte Stadt der europäischen Union und entsprechend interessant ist es in der britischen Hauptstadt auch. Der Zauber von Olympia verfliegt allmählich, aber die Sehenswürdigkeiten sind geblieben und nach wie vor ist die Metropole ein Muss für jeden Touristen, der gern Städte besucht.
London ist geprägt durch das britische Lebensgefühl und so werden Besucher der Stadt so manche amüsante britische Marotte mitansehen können, wie etwa das berühmte geduldige Schlange-Stehen.
Die Royal Family ist allgegenwärtig und ein Besuch des Buckingham Palace, vor dem sich mehrmals täglich das Changing of the Guards bewundern lässt, ist obligatorisch.
Einen guten Überblick über London erhalten Touristen bei einer Schifffahrt über die Themse, da sich vom Boot aus viele Sehenswürdigkeiten erblicken lassen. Auch eine Fahrt mit dem London Eye, dem scheinbar allgegenwärtigen Riesenrad, ist sehr zu empfehlen.
Auf den Spuren Shakespeares lässt es sich ebenso wandeln wie auf den Spuren der anglikanischen Kirche.
Weiterhin ist natürlich die Westminster Abbey ein Muss, ebenso wie Saint Paul’s Cathedral und die Houses of Parliament besichtigt werden müssen.
Big Ben ist stündlich zu hören und wer es gern interkulturell mag, wird viel Spaß daran haben, die zahlreichen Londoner Viertel mit ihren faszinierenden Subkulturen zu entdecken.

Die Übernachtung in London

Die Auswahl an Hotels und Hostels in London scheint beinahe unbegrenzt zu sein, da die schiere Größe der Stadt so viele Möglichkeiten bietet. Jedes Viertel Londons ist sehr speziell und es lohnt sich, vor der Buchung eines Hotels einmal zu recherchieren, wie die ethnische Verteilung innerhalb der Stadt aussieht. Wer nämlich ein Fan vom indischen Essen ist, sollte sich auch in einem indischen Viertel einquartieren und wer beispielsweise an der afrikanischen Kultur interessiert ist, sollte sich mit dem Stadtteil Brixton vertraut machen.
Das Tube-System verbindet die Stadt und vor allem auch die Sehenswürdigkeiten untereinander sehr gut und natürlich gibt es mit Schiffen und den berühmten roten Doppeldecker-Bussen auch andere Verkehrsmittel.
Im Zentrum vom London findet sich die größte Anhäufung an Hotels, welche natürlich auch am preisintensivsten ist. Besonders bekannt ist das Ritz Hotel am Piccadilly Circus, das für puren Luxus steht. Wer sich hier eine Übernachtung nicht leisten kann, sollte sich den Spaß machen, einen englischen Tee im Ritz zu trinken.
Auch Hotels entlang der Themse, die oftmals einen Blick auf das Finanzviertel oder gar die Tower Bridge ermöglichen, sind sehr beliebt und die Buchung sollte möglichst rechtzeitig erfolgen.
Innerhalb der etwas vom Zentrum entfernten Stadtteile hingegen befinden sich viele alternative Hotels, die oft von internationalen Touristen besucht werden, sodass sich dort interessante Freundschaften schließen lassen. Hier findet sich auch recht kurzfristig ein Platz zum Schlafen und dank der Tube sind die Sehenswürdigkeiten recht schnell erreicht.
Ein ganz besonderes Hotel wird es ab Februar 2013 geben, wenn Londons neuer und höchster Wolkenkratzer, „The Shard“ genannt, öffnet. Das 310 Meter hohe Gebäude wird einen völlig neuen Panoramablick auf die Stadt gewähren und in einigen Stockwerken wird sich ein 5-Sterne-Hotel mit Spa befinden, das das wohl schönste Hotels Londons wird.