Dortmund: Das Wirtschafts- und Handelszentrum Westfalens

Dortmund ist nicht nur Fußballfans ein Begriff, die größte Stadt des Ruhrgebietes erlangte in den letzten Jahren Bedeutung als Dienstleistungs- und Technologiestandort. Dennoch besitzt Dortmund noch heute eine der höchsten Arbeitslosenquoten im Westen Deutschlands, was sich auch im Stadtbild niederschlägt.
Wahrzeichen der Stadt sind Reinoldikirche, Westfalenhalle, Dortmunder U und Florianturm.
Die Reinoldikirche beeindruckt vor Allem mit ihrem Kupferdach, denn während der Hamburger Michel heute nach einer Renovierung sein Grün verloren hat, strahlt die Reinoldikirche wie eh und je.
Die Dortmunder Westfalenhalle ist nicht nur Veranstaltungsort für diverse Konzerte bekannter nationaler und internationaler Künstler, hier finden auch interessante Messen und Ausstellungen statt.
Der Florianturm, ein 1959 errichteter Fernsehturm, gehört zur Route der Indsutriekultur durch das Ruhrgebiet.
Das Dortmunder U ist ein der ehemalige Stammsitz der Dortmunder Union-Brauerei, steht heute unter Denkmalschutz und soll in den nächsten Jahren zum Zentrum eines neuen Stadtviertels werden.

Übernachten in Dortmund

Obwohl in Dortmund die Busche Verlagsgesellschaft, ein Verlag für Hotel- und Gastronomiekritik, ansässig ist, bekannt als Herausgeber der Drucke Schlemmer Atlas und Schlummer Atlas, kann Dortmund nicht mit herausragenden, für Touristen geeigneten und von Gästen empfohlenen, Hotels beeindrucken.
Dies liegt jedoch nicht zuletzt an einer Diskrepanz von Angebot und Nachfrage: In diese Wirtschafts- und Technologiestadt verirren sich eher selten Städtereisende, da diese sich eher das gesamte Ruhrgebiet ansehen wollen und in einer der zentraler gelegenen Städte wie Essen übernachten. Dass Dortmund sich eher auf Geschäftsreisende konzentriert, wird deutlich, wenn man sich die Namen der Vier-Sterne-Hotels durchliest: Hilton, NH-Hotels und Steigenberger gehören zu den Luxushotels.
Nichtsdestotrotz lohnt es sich, sich ausführlich mit der Stadt zu beschäftigen und hier zu übernachten, andere Gäste verweisen hierzu auf die modernen Billig-Hotelketten und als Geheimtipp auf das Road Stop Motel in Dortmund-Hohensyburg, einem kleinen Sieben-Zimmer-Haus mit amerikanischer Thematisierung aller Zimmer.