Hotels in der gastfreundlichen Löwenstadt: bodenständig und komfortabel…

Wer in Braunschweig übernachten möchte, muss nicht unbedingt tief in die Tasche greifen: Das B&B Hotel Braunschweig im Stadtteil Veltenhof bietet freundliche Zimmer und morgens ein Frühstücksbuffett. Besonderen Komfort zum kleinen Preis bietet das Hotel Celler Tor by Centro Comfort. Es befindet sich in ruhiger Lage in einem Wohnviertel und ist dennoch nur zwei Kilometer vom Braunschweiger Stadtzentrum entfernt. Ein Fernseher, eine Küchenzeile, ein Essbereich und ein eigenes Bad sind in jedem Zimmer enthalten.
Wer gerne Sport treibt, findet in Balladins Superior Hotel und im Hotel Aquarius passende Angebote. Ersteres verfügt über Fitnessräume, Tennishallen drinnen und draußen sowie eine Sauna und andere Wellness-Einrichtungen. Letzteres liegt mitten im Grünen im Naturpark Riddagshausen. Den Gästen stehen ein Pool, eine Sauna, ein Solarium und ein Whirlpool zur Verfügung.

…oder zentral und luxuriös

Direkt gegenüber dem Hauptbahnhof befindet sich das Mercure Hotel Atrium, das hohen Komfort zum günstigen Preis bietet. In der Nähe des historischen Braunschweiger Schlosses liegt das gemütliche Altstadthotel Wienecke. Ritterliche Atmosphäre mit Rüstungen und Wappen verbindet sich mit moderner Eleganz im Hotel Deutsches Haus im Stadtzentrum Braunschweigs. Luxuriöse, zentral gelegene Unterkünfte erwarten Besucher im Pentahotel, das mit Lounge-artigem Flair aufwartet, und dem Best Western Hotel, das mit klassischer Einrichtung überzeugt.
Das familiengeführte Landhaus Seela im Naturpark Riddagshausen hat nicht umsonst vier Sterne: Eine besonders königliche Atmosphäre erwartet die Gäste, inklusive Minibar, Bademänteln und Balkons auf allen Zimmern und exquisiter Küche im Restaurant Klosterstube.

Lebendige Historie

In der zweitgrößten Stadt Niedersachens befinden sich viele historisch wertvolle Gebäude: Vor allem das Mittelalter lässt sich in der Löwenstadt hautnah entdecken. Durch Stadtführungen und Infostationen entlang des „Mittelalterweges“ im Stadtgebiet lässt sich viel über diese spannende Zeit erfahren. Eines der Wahrzeichen Braunschweigs ist der Dom St. Blasii, der in den Jahren 1173 bis 1195 im Auftrag Heinrichs des Löwen errichtet wurde. Viele weitere Stadtkirchen laden zum Innehalten und Staunen ein.
Im Residenzschloss der Welfen können Besucher im hauseigenen Museum in die höfische Welt des 19. Jahrhunderts eintauchen.
Wer genug historische Luft geschnuppert hat, kann in den Schloss-Arkaden nach Herzenslust shoppen und schlemmen gehen. Über 150 Geschäfte bieten von Mode und Accessoires über Geschenke und Zeitschriften bis hin zu Lebensmitteln alles an, was das Herz begehrt. Dazu kommen verschiedenste Restaurants, Cafés und Imbissläden. Das Happy Rizzi Haus in der Altstadt führt in die schrille Künstlerwelt des Malers James Rizzi. Hobbyfotografen sollten unbedingt im Museum für Photographie vorbeischauen. Braunschweig war und ist außerdem eines der deutschen Zentren für den Bau von Musikinstrumenten.