Sie sind aus der Vorweihnachtszeit weder in deutschen noch in österreichischen Städten wegzudenken: die Weihnachtsmärkte.

Essen und Trinken

Im Advent, zumeist am Montag nach dem Volkstrauertag Totensonntag, öffnen die bunten, lebhaften und duftenden Märkte auf größeren Plätzen in der Stadt ihre Türen. Den Besucher erwarten in jedem Jahr die altbewährten Stände, an denen es sich köstlich schlemmen lässt. Der traditionelle Glühwein ist ein Muss für jeden Weihnachtsmarktbesucher und sorgt auch bei kalten Temperaturen für ein wohlig warmes Gesamterlebnis.

An vielen unterschiedlichen Essensbuden können Besucher das leibliche Wohl bedienen. Von Bratwürstchen über Süßigkeiten bis hin zu regionalen Spezialitäten wie beispielsweise Flammkuchen sind für jeden Geschmack die richtigen Delikatessen dabei.

Geschenke kaufen

Das Highlight auf jedem Weihnachtsmarkt sind jedoch die Kunsthandwerksstände. Hier finden sich viele professionell und liebevoll gearbeitete Geschenke, die sich ideal für den Adventskalendar, zum Nikolaustag oder zu Weihnachten selbst eignen. Kleine Krippen aus Holz, leuchtende Papiersterne, aufziehbare Tiere, Nussknacker, Lichterketten und viele andere, nicht immer nur weihnachtliche Geschenke und Kunstwerke sind auf Weihnachtsmärkten zu haben.

Mit einer Tüte gebrannter Mandeln und einem Glühwein macht es besonders viel Spaß, über einen Weihnachtsmarkt zu schlendern!

Entertainment

Eine weitere Besonderheit an Weihnachtsmärkten, die das Gesamterlebnis abrundet, ist das gebotene Entertainment. Kinder können auf dem Karussell oder anderen Bahnen ihre Runden drehen und mit Glück einem Besuch des Weihnachtsmannes beiwohnen.

Für Erwachsene finden häufig Lesungen oder Spiele statt und die weihnachtliche Musik ist das Sahnehäubchen. Schlittschuhbahnen haben häufig bis in den Januar hinein geöffnet und finden sich auf jedem größeren Weihnachtsmarkt.

Weihnachtsmarkt Deutschland

Besonders bekannt ist der Christkindlesmarkt in Nürnberg, auf dem es köstliche Lebkuchen aus der Region und filigran gearbeitete Kunstwerke aus Holz und Glas gibt. Das Christkind persönlich ist auf dem Markt anzutreffen und die ganze Altstadt wird festlich geschmückt.

In Hamburg verwandeln sich große Teile der Innenstadt in Weihnachtsmärkte, die teils fließend ineinander übergehen und so dazu einladen, einen ganzen Tag im Trubel zu verbringen.

Weihnachtsmarkt Österreich

Auch in vielen österreichischen Städten, beispielsweise in Wien oder Salzburg, finden traditionsreiche Christkindlmärkte statt. Im Wiener Schloss Belvedere wird ein ganzes Weihnachtsdorf aufgebaut. Überhaupt finden viele österreichische Weihnachtsmärkte auf Schlössern statt, die eine ganz besonders stimmungsvolle, feierliche Atmosphäre versprechen.

Gerade auf dem Land sind diese Weihnachtsmärkte nicht rund um die Uhr, sondern häufig nur am Wochenende geöffnet, daher empfiehlt es sich, vorher nach den Öffnungszeiten zu schauen.

Gemeinsam mit der Familie, mit den Kollegen oder mit dem Partner ist ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt eines der wichtigsten Erlebnisse der Vorweihnachtszeit – viel Spaß dabei!