Ein Urlaub in Vietnam ist ein Erlebnis der besonderen Art: die pulsierenden Großstadtmetropolen bieten ein abwechslungsreiches Kulturprogramm, interessante Ausstellungen in zahlreichen Museen, faszinierende Bauwerke, die auf einer aufregenden Vergangenheit basieren und unzählige Restaurants, die ihre Gäste mit vietnamesischen Delikatessen verwöhnen. Badefreunde kommen ebenfalls nicht zu kurz und relaxen unter der heißen Sonne an den traumhaften Sandstränden von Hoi An oder Nha Trang. Wanderer erklimmen die Gipfel im Yunnan-Hochland und werden mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt, während die üppige Vegetation im Mekong-Delta ein richtiger Blickfang ist und schon so manchen Naturliebhaber verzaubert hat.

Hauptsaison Reisebudget Kulturangebote Nachtleben Typisches Gericht Typisches Getränk
    Oktober –         Januar            €                 ***             ** Pho Ga / Bo Bia    Saigon-Bier

Sehenswürdigkeiten

Vietnam hat insgesamt drei Grenznachbarstaaten. Dabei handelt es sich um China im Norden, Laos im Westen sowie Kambodscha im Südwesten. Östlich von Vietnam befindet sich das Südchinesische Meer, welches ein Teil des Pazifischen Ozeans ist. Ho-Chi-Minh-Stadt hieß bis zum April des Jahres 1975 noch Saigon und war damals Hauptstadt des Landes. Ein Jahr später kam es nach der Vereinigung von Nord- und Südvietnam zur Namensänderung. Seitdem ist Hanoi die offizielle Landeshauptstadt von Vietnam, obwohl Ho-Chi-Minh-Stadt mit einer Einwohnerzahl von über 7,1 Millionen Menschen immer noch die bevölkerungsreichste Stadt im asiatischen Urlaubsparadies ist.

Mit prachtvollen Bauwerken aus der Kolonialzeit sorgt Ho-Chi-Minh-Stadt für unvergessliche Stunden, an die sich die Touristen immer wieder gerne erinnern. Die Kathedrale Notre-Dame wurde im neoromanischen Stil erbaut und gilt als Sitz der katholischen Kirche im südlichen Teil des Landes. Die Jade-Pagode mit ihren zahlreichen Figuren und Statuen wurde zu Ehren diverser Götter und Helden im asiatischen Raum erbaut.

In der Landeshauptstadt Hanoi zieht der Literaturtempel die Besucher in seinen Bann. Er besteht aus fünf Innenhöfen und gehört seit März 2010 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Schildkröten-Turm, der sich auf einer kleinen Insel mitten im Hoan-Kiem-See befindet. Dieser gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen der Touristen während eines Aufenthaltes in Hanoi.

 

Unterkunft

Das Hotel Windsor Plaza befindet sich in Ho-Chi-Minh-Stadt und genießt einen sehr guten Ruf. Die 4-Sterne-Anlage eignet sich aufgrund der zentralen Lage bestens für Städtetrips. Es gibt einen Shuttle, der die Touristen stündlich zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten bringt. Ein ganz besonders Highlight ist der Pool auf dem Dach, der für eine angenehme Erfrischung sorgt. Ebenfalls 4 Sterne hat das Hotel Hoi An Trails Resort in der Touristenhochburg Hoi An.

Badefreunde verbringen gerne ihre Ferien in diesem reizvollen Ort an der Ostküste und schätzen die gepflegte Anlage, die nicht nur mit einer Vielfalt an landestypischen Speisen im Restaurant zu überzeugen weiß. Die Nähe zum Strand und zum Stadtzentrum sowie die Freundlichkeit der Angestellten sind weitere Pluspunkte, die das Hotel zu einer begehrten Unterkunft machen.