home-holidaysDie Malediven erstrecken sich über beinahe 1200 Inseln, wovon nur gut ein Drittel bewohnt ist. Die Trennung zwischen touristischen und einheimischen Inseln ist dabei sehr deutlich und auf den Touristeninseln dürfen sich die Einheimischen nur als Angestellte aufhalten.

Der Urlaub auf den Malediven steht ganz deutlich im Zeichen der Entspannung. Einige der weltweit besten Hotels und Spas befinden sich auf der Inselkette und die Traumstrände bieten eine weitere Gelegenheit, den Alltagsstress einmal komplett auszublenden.

Die Religion der Malediver ist größtenteils der Islam, wovon in den Hotelanlagen allerdings nur wenig zu merken ist. Auch, dass die Malediven zu den ärmsten Ländern der Welt gehören, bleibt in den Hotels undeutlich und nicht zuletzt ist es die Tourismusbranche, die den Inseln zum Aufschwung verhilft. Übrigens bedeutet das Wort „Malediven“ ursprünglich so viel wie „Inselkette“.

Hauptsaison Reisebudget Kulturangebote  Nachtleben Typisches Gericht Typisches Getränk
    November –         April         €€                 *             ** Mas Riha (Fischgulasch)        Tee

Sehenswürdigkeiten

Auf den Malediven sind die einzelnen Inseln ganz deutlich voneinander getrennt. Die Inseln der Einheimischen, die anders als die Touristeninseln das ursprüngliche Lebensgefühl der Malediver vermitteln, lassen sich nur mit geführten Touren erkunden. Dabei ist das sogenannte Island-Hopping empfehlenswert, bei dem viele verschiedene Inseln angesteuert und bestaunt werden können.

Die Hauptstadt und auch einzige große Stadt der Malediven heißt Malé und sollte unbedingt besucht werden. Neben kulturellen Angeboten lässt sich hier auch erfahren, wie es ist, wenn auf engstem Raum weit über 100.000 Menschen leben. Auch die noch lange währenden Bauarbeiten zur Erweiterung des Atolls sind sehenswert.

Ansonsten sind vor allem die Strände der Malediven Hauptattraktionen des kleinen Staates. Eine Erkundungstour lohnt sich hier auf jeden Fall und es gibt noch immer manche Strände, die von Touristen weniger erschlossen und unberührt sind. In einigen der großen Hotelanlagen, auch Resorts genannt, lässt es sich auch als Nicht-Gast hervorragend speisen.

Sehr beliebt ist neben dem erwähnten Insel-Hopping, das sich kein Tourist entgehen lassen sollte, natürlich der Wassersport. Die Hotels verleihen in den meisten Fällen den nötigen Bedarf und das ruhige, klare Wasser bietet ideale Voraussetzungen. Insbesondere das Schnorcheln, das sich vielerorts in Kursen erlernen lässt, ist eine wahre Freude auf den Malediven, da eine außergewöhnliche Unterwasserwelt entdeckt werden kann.
Alle Hotels verfügen zudem über eine Poollandschaft und großzügige Buffets.

Unterkunft

Die Inselkette der Malediven, die sich westlichen des indischen Subkontinents im Indischen Ozean befindet, ist ein wahres Paradies für Urlauber. Die glasklaren Lagunen der Inseln, an deren Stränden traumhafte Palmen wachsen, bieten paradiesische Zustände für Urlauber an und lassen die Ferien wie in einem Rausch vergehen.

Besonders Wellness-Hotels sind auf den Malediven sehr beliebt, da die exotischen Treatments, die vom Buddhismus beeinflusst sind, ein Erlebnis für sich darstellen und mit dem warmen Klima sowie der wunderschönen Kulisse für einen absolut entspannten Urlaub sorgen.

Aber auch klassischen Hotels finden sich auf den Malediven, wobei einige der Etablissements sogar Strohhütten direkt am Strand als Unterkunft anbieten. Englisch wird überall gut gesprochen und für deutsche Urlauber ist es sehr angenehm, dass die Lebenshaltungskosten auf den Malediven sehr viel geringer sind als sonst gewohnt. Auch das indisch angehauchte Essen ist köstlich.