Eine atemberaubende Stadtreise und Kurzurlaub im Seebad Zadar

Die in Süden Kroatiens liegende Hafenstadt Zadar zeigt sich ihren Besuchern als ein großes Seebad an der Adria. Über ihren internationalen Flughafen und mit einer guten Anbindung an das Straßennetz des Landes ist sie bequem erreichbar und hat mit den im Umfeld der Stadt befindlichen schönen Stränden, dem kristallklaren Wasser der Adria, ihrem Hafen, der historischen Altstadt und den Zadar umgebenden fünf Nationalparks für nahezu jeden Besucher das Richtige zu bieten.
Deutlich sichtbar ist noch heute die römische Vergangenheit der Stadt, die bis zum Ende des 18. Jahrhunderts unter venezianischer Verwaltung stand.

Zadars Hotels bieten die Qual der Wahl

Mit weit über 100 Hotels zeigt sich Zadar, wie für ein international bekanntes Seebad nicht anders zu erwarten, gastfreundlich und weltoffen. Bereits im Jahr 1902 wurde als erstes Hotel das Hotel Bristol eröffnet, das bis heute in unmittelbarer Nähe des in der Altstadt gelegenen Einkaufszentrums Callegro mit modern eingerichteten Zimmern und einem großzügig eingerichteten Spa- und Wellnessbereich seine Gäste empfängt.
Neben weiteren Hotels im Stadtzentrum haben sich vor allem im niveauvollen touristischen Vorort Borik weitere Hotels angesiedelt. Zu ihnen gehört das Falkensteiner Family Hotel Diadora, das inmitten blühender Gärten einen riesigen Pool- und Wellnessbereich zu bieten hat. Daneben ermöglicht es eine prächtige Aussicht auf Zadar und die kroatische Adria.
Mit der Villa Vanilla wartet etwas außerhalb der Altstadt ein 4-Sterne-Hotel mit luxuriösen Zimmern und einem großen Pool in ruhiger Umgebung auf Erholung suchende Urlauber.
Überhaupt laden entlang des Uferbereichs eine Vielzahl sehr gepflegter und nicht zu großer, als „Villa“ bezeichneter Hotels zu einem angenehmen Aufenthalt in Zadar ein.

Eine Perle der kroatischen Kultur und Geschichte

Diese Bezeichnung hat sich die auf einer Halbinsel liegende Altstadt von Zadar mehr als verdient. Von einer venezianischen Mauer umgeben, die auf die Rolle der Stadt als ehemalige Festung hinweist, öffnet sie sich zur Adria hin mit einer wunderschönen Strandpromenade, die an ihrem nördlichen Ende mit der Meeresorgel abschließt. Zu ihren sehenswerten Gebäuden zählen neben der als Wahrzeichen der Stadt geltenden Kirche St. Donatus der Palast des Stadtkommandanten und der Fürstenpalast, ihre zwei alten Stadttore, die Zitadelle, die Stadtloggia und die Kirche Sveti Simeon mit dem Schrein des gleichnamigen Heiligen, der als einer der größten Kunstschätze des Landes gilt.
Daneben lässt ein Bummel unter Palmen am alten Fischereihafen oder über den großzügig angelegten Fünf-Brunnen-Platz eine echte mediterrane Urlaubsstimmung aufkommen.
Bleibt noch zu erwähnen, dass Zagreb mit seinem Seehafen darüber hinaus einen beliebten Anlegeplatz für Segler aus unterschiedlichsten Ländern darstellt.